Der Geschlechter Unterschiede im Training zwischen Mann und Frau

Abgesehen von Größe und Gewicht sowie Becken und Schulterbreite gibt es noch ein paar Sachen die Mann und Frau unterscheiden.
Zum Einen liegt der Schwerpunkt bei Männern höher, hieraus ergeben sich Belastungsunterschiede beispielsweise bei Bauchübungen.
Aufpassen muss Frau besonders bei der Ausführung der Übungen, ihr Ober und Unterarm ist etwas x-förmig und kann zumeist weiter überstreckt werden als beim Mann. Also bei Übungen wie Butterfly frei z.B. neigen Frauen leicht dazu, zu überstrecken.

Durch das breitere Becken, stehen Frauen meist x-förmig, daher muss hier besonders darauf geachtet werden, dass Hüfte, Knie und Fuß auf einer Linie sind, um die Belastungen auf den Gelenken nicht noch zu erhöhen, durch seitliche Druckauswirkung beispielsweise aufs Knie.

Männer stehen meistens eher in o- Beinstellung, also sollte auch hier darauf geachtet werden, die Übungen „in einer Linie“ auszuführen.

Ein weiterer Geschlechter Unterschied ist der Fettanteil: Im Durchschnitt liegt der gesunde Fettanteil bei untrainierten Frauen bei 20-25 und bei Männern bei 15-20. Auch ist die Fettverteilung etwas unterschiedlich, was für das Training allerdings keine wesentlichen Unterschiede generiert.
Männer weisen außerdem einen etwa 20-fach höheren Anteil des Sexualhormons Testosteron auf, weshalb sie schneller und besser Muskulatur aufbauen.
Frauen müssen daher keine Angst haben übermäßige Muskelzuwächse zu haben und „zu männlich“ zu wirken. Eher im Gegenteil, Frauen können wie Männer trainieren und es treten zunächst die gewünschten Hautstraffungen und eventuelle Ausprägung der „weiblichen Kurven“ ein.